Broken Mind - die Grenzen muss man finden...
 

Das Schlammfeld

Es geht um die Folgen eines epischen Krieges, mit allem was das Herz begehrt! 3 Fraktionen, in Müdigkeit, Frustration, gebrochenen Versprechen und einer großen Portion Misstrauen haben keine andere Wahl, als einen unangenehmen Frieden hinzunehmen und sich damit abzufinden.

Hier findet sich alles: Vom stolzen Krieger in schimmernder Rüstung, der sein Heimatland mit allem verteidigt, was er finden kann, damit Rechtschaffenheit und Ehre Genüge getan werden, über den geheimnisvollen Elfen unbekannter Herkunft, dessen Akzent und Gebahren unwirklich und besorgniserregend erscheinen, bis hin zum einäugigen Schurken, dessen Blicke schmeicheln sollen, der Dolch in der Hand aber nur schlecht verborgen wird.

Ob Nordländer des wilden Kraksfolk, weitgereister Kriegshändler mit Leibwache von der westlichen Küste, Wüstenveteran aus dem staubigen Osten - dieser Krieg hat Alles und Alle beeinflusst.


Der Schauplatz ist das Schlammfeld - ein gemischtes Heerlager, mehr Zeltstadt als alles Andere - auf dem sich die verschiedenen Fraktionen zu Friedensgesprächen trafen. Manches befindet sich im Abbau, manches ist noch zerstört. Alles ist besudelt und verdreckt. Freundschaften werden geschlossen, erlogen und gebrochen. Obwohl der große Krieg vorbei ist, haben sich die Gemüter nur unwillentlich und langsam beruhigt - bei den stureren Vertretern eher gar nicht. Hier ein falsches Wort zu sprechen oder die falschen Leute zu beleidigen, kann verheerende Folgen haben. Unbill ist an der Tagesordnung, ein Tag ohne Tote oder zumindest eine ausreichend bedenkliche Verletzung wäre beinahe Blasphemie.